1 / 1

P. Herbert Günther SJ in München gestorben

In der Nacht zu Samstag ist P. Herbert Günther SJ gestorben. Er war zeitlebens ein Mann der Medien und Kommunikation und hat viele Fernsehbeiträge produziert.

Pater Herbert Günther SJ wurde am 14. Juni 1925 geboren und ist 1949 in den Orden eingetreten und wurde 1958 zum Priester geweiht. Am 2. Februar 1961 legte er seine Letzten Gelübde ab. Er war zunächst Kaplan in St. Canisius in Berlin und bis 1975 Freier Mitarbeiter am Sender Freies Berlin. Dort produzierte er Fernsehbeiträge für die Abendschau und für den Kirchenfunk viele Fernsehproduktionen. Von 1971 bis 1975 war er Leiter des Katholischen Besucher-Büros Berlin-West, danach leitete er von 1975 bis 1980 die „Offene Tür Berlin“. Von 1981 bis 1996 arbeitete er in München mit im Institut für Kommunikation und Medien (IKM). Zum 500. Geburtstag des Hl. Ignatius produzierte er zusammen mit Günter Friedrich die Fernsehdokumentation „So viele Fesseln gibt es nicht“ (1990). 2015 zog er in die Seniorenkommmunität nach Unterhaching. Seit September musste er im Krankenhaus intensivmedizinisch behandelt werden.

R.I.P.

Partner