• Pater Lutz Müller SJ.© SJ-Bild/Christian Ender
  • Mit seiner idyllischen Lage bietet Haus Gries optimale Bedingungen für Zeiten der Stille und des Gebets.
1 / 2

P. Lutz Müller SJ übernimmt Leitung im Haus Gries

München - P. Lutz Müller SJ wird ab April neuer Leiter des Exerzitienhauses Gries im oberfränkischen Wilhelmsthal. Für die Zeit des Übergangs schließt das Haus zunächst bis 31. Juli und nimmt am 1. August wieder seinen Kursbetrieb auf.

Die Provinzleitung des Jesuitenordens hat im Dialog mit der bisherigen Hausleitung entschieden, eine andere Leitungsstruktur einzuführen, teilten Annette Clara Unkelhäußer, deren Arbeitsverhältnis zum 31.März endet, sowie P. Joachim Hartmann SJ, der ab Mai eine Auszeit nimmt, mit. Beide hatten seit 2016 zahlreiche Reformen und Veränderungen in Stil und Konzeption von Hausleitung, Hausgemeinschaft und Kursformaten durchgeführt. Diese Veränderungen wurden in den vergangenen Monaten einer Evaluation unterzogen, deren Ergebnis die Provinzleitung dazu bewogen hat, eine Neuorganisation von Hausleitung und Hausgemeinschaft in den Blick zu nehmen.

Der neue Leiter kündigte an, dass er eine frühere Tradition wieder zum Leben erwecken möchte: „Was in vergangenen Zeiten ‚Hausgemeinschaft‘ hieß, soll es bald wieder geben“, teilte P. Lutz Müller SJ mit. Dieses Element, das einer der grundlegenden Bausteine der Gründung des Exerzitienhauses durch P. Franz Jalics SJ war, soll als „Freiwilliges Spirituelles Jahr“ einen festen Platz in Gries bekommen. Die Teilnehmenden verbringen ein kontemplativ aktives Jahr in dem Exerzitienhaus und arbeiten in Küche und Garten mit. Interessierte an diesem Modell können sich melden bei lutz.mueller(at)jesuiten.org.

P. Franz Jalics habe immer betont, dass die Kraft des kontemplativen Gebetes nicht von der Umgebung oder den Begleiter/innen abhänge, sondern von der Offenheit, sich auf diesen Weg einzulassen. P. Lutz Müller SJ: „Ich weiß, dass sein guter Geist diesen Ort ‚Haus Gries‘ geprägt hat und bitte Euch, durch Euer Gebet und Eure Verbundenheit dieses Erbe am Leben zu erhalten.“

Das Exerzitienhaus Gries wurde 1984 von Pater Franz Jalics SJ gegründet, der am 13. Februar 2021 in Budapest gestorben war. Der ungarische Jesuit, Theologe und Buchautor gilt als ein Pionier für die Aktualisierung der Exerzitien des Ignatius von Loyola in die heutige Zeit. In seinem Buch „Kontemplative Exerzitien – Eine Einführung in das Jesusgebet und in eine kontemplative Lebenshaltung“ beschrieb er den „Grieser Weg“ der Kontemplation. Durch diese kontemplativen Gebets- und Lebensschule prägte er unzählige Menschen bis heute.

Partner